Jump to content (skip navigation)
 
 

Spende an das SOS Kinderdorf Harksheide

Alle Jahre gerne wieder: YMS für SOS

Die Augen von Debora (12) leuchten ebenso schelmisch wie weihnachtlich, als sie die vier Einhundert-Euro-Scheine von Birte und Stephan Preussner von der Yamaha Music School in der Ulzburger Straße entgegen nimmt. So viel Geld in der Hand zu haben, das ist einfach ein irres Gefühl, wenn man sonst mit viel weniger Taschengeld auskommen muss. Aber Debora weiß, so gut sich das anfühlt, dass sie die Spende nur stellvertretend für die anderen 50 Kinder aus ihrem SOS-Kinderdorf Harksheide entgegen nimmt, die von der Musikschule seit Jahren regelmäßig unterstützt werden.

„Bei unseren Veranstaltungen über das Jahr verkaufen wir immer Kaffee und Kuchen, und die Erlöse daraus gehen seit Jahren traditionell nach Harksheide“, betont Birte Preussner die Langfristigkeit ihres Engagements. Und darüber freut man sich im Kinderdorf besonders. „Die finanzielle Unterstützung ist von grundlegender Wichtigkeit für unsere Arbeit“, so Manfred Thurau von SOS, der Debora heute zu der Spendenübergabe begleitete, „aber ebenso wichtig ist uns auch die grundsätzliche Anerkennung unserer Leistung, jede Spende ist ja quasi eine Solidaritätserklärung, zumal wenn man uns so treu und langfristig unterstützt“.

Dann rückt Debora schweren Herzens die vier schönen, grünen Scheine wieder heraus. Aber das kennt sie ja schon – vom letzten Jahr, denn da war sie bei der Spendenübergabe auch schon dabei. Deshalb sagt man ja auch: Alle Jahre wieder!

Foto: SOS-Kinderdorf Harksheide

Leuchtende Augen bei Debora (Mitte) aus dem SOS-Kinderdorf Harksheide, als sie von Birte und Stephan Preussner von der Yamaha Music School die diesjährige Spende entgegen nimmt.